Alles begann mit einer Wickelkommode...

Christine Schoch
Christine Schoch

Bereits seit meiner frühsten Kindheit bastle ich gerne. Ich durfte mit grosser Freude und Begeisterung vieles ausprobieren und meine Kreativität wurde dadurch stets gefördert. Nach ettlichen Umzügen entwickelte ich ein gutes Auge für Raumeinrichtungen, Raumgestaltungen, Lichteinflüsse und Farbkombinationen. Mein eigener Wohnstil beagnn sich zu entwickeln...

 

Heute bin ich verheiratet und habe zwei Kinder. Ich liebe es immer noch, unser Heim immer wieder neu einzurichten und umzugestalten. Dekorationen und Accessoires werden oft von mir selbst gemacht. Nun gibt mir das werkeln mit den verschiedensten Materialien einen sehr guten Ausgleich zum alltäglichen Familienleben. Ich kann in eine andere Welt eintauchen und meine Ideen verwirklichen. Was dabei herauskommt könnt ihr euch selber anschauen in meiner Bildergalerie.

 

Alles begann mit einer Wickelkommode...

Als ich mit meinem ersten Kind schwanger war, schenkte mir die Familien Älteste einen uralten Wickeltisch. Vom Schreiner, alles Handarbeit! Wie stabil der war, trotz der vielen Jahre... Jedoch gefiel mir die verblasste Farbe etwas weniger. Mit dickem Bauch und der Schleifmaschiene bewaffnet machte ich mich an mein erstes Möbelstück heran. Das Ergebnis war zwar noch nicht perfekt aber Übung macht ja bekanntlich den Meister.

 

Es folgten Kinderbettchen, Nachttischchen, Schaukelstuhl, Spiegel und Wandregal. Bis heute besteht das ganze Kinderzimmer aus alten Familienerbstücken, welche von mir etwas aufgefrischt wurden. Alles sehr stabile, praktische, und wunderschöne Möbel, deren Neuanschaffung man sich heute wohl kaum mehr leisten könnte oder wollte. Und von der guten Qualität lässt sich bei den heutigen, mwist maschinell angefertigten Möbel, nur träumen. 

 

Das praktische bei unseren Buben im Kinderzimmer: Falls es Mal zu einem Kratzer oder einer Delle kommt, oder wenn sogar etwas vom Lack abplatzt, so nenne ich es einfach Shabby Chic.